Zum Hauptinhalt springen

Oktober

So 2.10.
Herbstwanderung für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung

Die Teilnehmer starten am wunderschönen Cafe Nussstöck, das mit seiner Einrichtung an eine englische Dorfgaststätte erinnert. Ehe jedoch hier eingekehrt wird, heißt es zuerst mal: Wanderschuhe an und raus in eine abwechslungsreiche hügelige Landschaft: vorbei an alten Hecken, Obstbäumen, kleinen und größeren Bächen, hinein in Laubwälder und vorbei an alten Höfen und Kapellen. Hier und da können wir innehalten und den Ausblick genießen oder ein Butterbrötchen. Auf dem Weg befinden sich auch Industrie-Relikte, die von der Natur zurückerobert werden. Ja, und wer dann noch Lust hat, darf im besagten Café noch einkehren: hier gibt es Selbstgebackenes und die besten Nussecken weltweit! Zudem allerlei Antiquitäten und Kuriositäten! Herzlich willkommen! Ach ja: vor der Gaststätte sind wenig Parkplätze, also gerne ein paar hundert Meter davor den Wagen abstellen. Länge der Wanderung etwa 8 km, Dauer etwa 3 Stunden. Es soll gemütlich vorangehen, damit auch Neu-Wanderer Spaß am Vorwärtskommen haben. Die Strecke ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet.  
Treffpunkt am Sonntag, 2. Oktober um 14 Uhr am Cafe Nussstöck, Stöck  47 in Hauset 
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.  
Infos erteilt Ralf Zilles 0473/749580  

Di 4.10.   
Augen auf beim kulinarischen Spaziergang 

Ein Wildkräuter Workshop mit Natagora/BNVS  
Die Naturschutzorganisation Natagora/BNVS organisiert Saison angepasste Ateliers rund um die Zubereitung von essbaren Wildpflanzen und -beeren für alle, die es „wild“ auf ihrem Teller mögen. Wer sich in Wald und Flur auskennt, der kann aus selbst gesammelten Kräutern und Beeren ein ganz besonderes Menü zusammenstellen. Einen Überblick über die „wilden“ Genüsse und wie man sie zu kulinarischen Köstlichkeiten zubereitet, natürlich konserviert und deren Heilwirkungen, verschafft die Referentin Sabine Cremer. Warum weit fahren, wenn das Gute doch so nahe liegt und uns als kostenlose Nährstoffbombe zur Verfügung steht. Der Kurs findet in der Outdoorküche der Referentin statt und dauert ca. 4 Stunden.  
TP: Dienstag, 4. Oktober um 13 Uhr – Seestraße 13 in Bütgenbach.  
UKB: 20 € für Mitglieder, 25 € für Nichtmitglieder 
Mitzubringen: Korb/Stoffbeutel und kleine Schraubgläser 
Anmeldung und Infos: 080/448144 oder info@natagora-bnvs.be  

Sa 8. und So 9.10. 
Pilzausstellung

Das Naturparkzentrum Botrange und Haus Ternell stellen Pilze aus 
Am Samstag, 8. und Sonntag, 9. Oktober werden in den Räumlichkeiten von Natagora/BNVS in Medell (ehemalige Garage Thomé – auf der Hauptstraße zwischen Amel und Sankt Vith) heimische Pilzarten ausgestellt. Gezeigt werden Pilze, die zu dieser Zeit in unserer Gegend zu finden sind.  
Für alle die nicht in den Wald gehen wollen oder können, bietet diese Ausstellung eine gute Gelegenheit, mit Sarah Pieper Wissenswertes und Interessantes aus dem Reich der Pilze zu erfahren. Es besteht die Möglichkeit, mitgebrachte Pilze von erfahrenen Pilzkennern bestimmen zu lassen (bitte nur frische Einzelexemplare).  
Die Ausstellung ist von 10-18 Uhr geöffnet und auch für Rollstuhlfahrer zugänglich. Der Eintritt ist frei. Infos erteilt Sarah Pieper: 0473/593820 oder sarah.pieper@natagora-bnvs.be  

Mo 10.- Di 18.10.
Apfelspendenaktion

Falls Sie einen Apfelbaum im Garten stehen haben und sich die Frage stellen: "Wohin mit den ganzen Äpfeln?", hat Natagora/BNVS die Lösung. Die Naturschutzorganisation wird zwischen dem 10. und 18. Oktober eine Annahmestelle für Äpfel sein, die sonst regelrecht vergammeln würden, weil sie nicht verwertet werden. Die Äpfel werden gepresst und zu leckerem Saft verarbeitet. Der Erlös des Saftverkaufs wird dann in den Ankauf neuer Naturschutzgebiete fließen.  
Falls auch Sie einen Beitrag zu diesem nachhaltigen Projekt von Natagora/BNVS leisten möchten, dann bringen Sie doch einfach zwischen dem 10. und 18. Oktober Ihre Äpfel ins Sekretariat der Naturschutzorganisation in Medell (Hervert 47 A – Auf der Hauptstraße zwischen Amel und Sankt Vith).  
Terminvergabe unter 080/44 81 44 oder info@natagora-bnvs.be  
Falls Sie keine Möglichkeit haben die Äpfel nach Medell zu bringen, so kommen wir gerne zu Ihnen, um Ihre Apfelspende abzuholen. Ein Anruf oder eine Mail reichen aus.  

Sa 15.10.
Naturpflege im NSG der Emmels 

Natagora/BNVS lädt alle Freunde, Gönner und naturinteressierte Menschen zu einem ca. 4-stündigen Workcamp ins Naturschutzgebiet der Emmels ein. Auf dem Programm stehen Pflegearbeiten auf einer kleinen Feuchtheide-Parzelle im Naturschutzgebiet der Emmels im Hervert in Medell. Diese relativ kleine Parzelle beherbergt u.a. so seltene Arten wie Arnika, Glockenheide, Lungenenzian, Borstgras, Blutwurz, … und bedarf dem entsprechend unserer besonderen Pflege in Form einer jährlichen Mahd mit Abtransport des Mähguts. Jede helfende Hand ist hierbei herzlichst willkommen. 
Treffpunkt: Samstag, 15. Oktober um 10 Uhr in 4770 Medell, Hervert  47A, am Büro von Natagora/BNVS (ehemalige Garage Thomé an der Hauptstraße Amel-St.Vith).  
Mitzubringen: angepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Arbeitshandschuhe … und gute Laune. 
Für eine warme Suppe und Getränke ist gesorgt.  
Infos erteilt Marc Jacobs 080/229 867 oder marc.jacobs33@skynet.be  

Sa 15.10.
Pilzseminar

In einer theoretischen Einführung lernen die Teilnehmer die Besonderheiten dieser faszinierenden Wesen kennen. Im praktischen Teil können sie dann ihr frisch erworbenes Wissen anwenden. Das Seminar findet von 10.00 -16.00 Uhr statt. Referentin ist Sarah Pieper. Mittags ist eine kurze Pause vorgesehen. Ein Großteil des Kurses findet in freier Natur statt.  
TP: Samstag, 15. Oktober um 10 Uhr im Umweltbildungsraum von Natagora/BNVS – Medell, Hervert 47A. 
Mitzubringen: wetterfeste Kleidung, gute Wanderschuhe, Verpflegung und Schreibunterlagen.  
Unkostenbeitrag: 20 € für Mitglieder/25 € für Nichtmitglieder 
Anmeldung (begrenzte Teilnehmerzahl): 080/448144 oder info@natagora-bnvs.be.  

So 16.10.
Von Trameten und Trompeten 

Von geschätzten 1,5 Millionen Arten (inklusive Schimmelpilze) ist nur ein Bruchteil erforscht. Diese Arbeit überlassen wir den Mykologen (Pilzforscher). Auf unseren Exkursionen beschränken wir uns auf die heimischen Arten. Wir erfahren Wissenswertes und interessante Geschichten aus dem Reich von Täublingen, Röhrlingen, Porlingen und Co. Wie kann ich einen Pilz richtig bestimmen? Ist er genießbar? Hat er einen giftigen Doppelgänger?
Diese ca. 3-stündigen Exkursionen richten sich an alle die mehr Pilze kennen möchten als Steinpilze und Champignons. Wir sammeln Erfahrungen und Eindrücke und keine Pilze für den Kochtopf.
Sonntag, 16.10. um 14 Uhr auf dem Parking des Klosters in Montenau
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Infos erteilt Sarah Pieper: 0473/59 38 20 oder sarah.pieper@natagora-bnvs.be

Di 18.10
Apfelpressaktion 

Am Dienstag, 18. Oktober organisiert Natagora/BNVS in Zusammenarbeit mit der Vereinigung „Sonne-Streuobstwiesen“ eine Apfelpressaktion.  
Jeder der in seinem Garten Äpfel hat, kann diese dann vorbeibringen und er erhält dann einen leckeren Saft aus seinen eigenen Äpfeln.  
Gepresst wird ab 50 kg Äpfeln. Aus organisatorischen Gründen wird um Voranmeldung bei Natagora/BNVS gebeten: 080/44 81 44 oder info@natagora-bnvs.be  
Adresse der Apfelpressaktion: Natagora/BNVS – Medell, Hervert 47a  
Terminvergabe: 080/44 81 44

Sa 22.10.
Pilzseminar

In einer theoretischen Einführung lernen die Teilnehmer die Besonderheiten dieser faszinierenden Wesen kennen. Im praktischen Teil können sie dann ihr frisch erworbenes Wissen anwenden. Das Seminar findet von 10.00 -16.00 Uhr statt. Referentin ist Sarah Pieper. Mittags ist eine kurze Pause vorgesehen. Ein Großteil des Kurses findet in freier Natur statt.  
TP: Samstag, 22. Oktober um 10 Uhr im Umweltbildungsraum von Natagora/BNVS – Medell, Hervert 47A. 
Mitzubringen: wetterfeste Kleidung, gute Wanderschuhe, Verpflegung und Schreibunterlagen.  
Unkostenbeitrag: 20 € für Mitglieder/25 € für Nichtmitglieder 
Anmeldung (begrenzte Teilnehmerzahl): 080/448144 oder info@natagora-bnvs.be.  

So 23.10.
Von Trameten und Trompeten 

Von geschätzten 1,5 Millionen Arten (inklusive Schimmelpilze) ist nur ein Bruchteil erforscht. Diese Arbeit überlassen wir den Mykologen (Pilzforscher). Auf unserer Exkursion beschränken wir uns auf die heimischen Arten. Wir erfahren Wissenswertes und interessante Geschichten aus dem Reich von Täublingen, Röhrlingen, Porlingen und Co. Wie kann ich einen Pilz richtig bestimmen? Ist er genießbar? Hat er einen giftigen Doppelgänger?
Diese ca. 3-stündige Exkursion richtet sich an alle die mehr Pilze kennen möchten als Steinpilze und Champignons. Wir sammeln Erfahrungen und Eindrücke und keine Pilze für den Kochtopf.
Sonntag, 23.10. um 14 Uhr am ehemaligen Café Feyen in Meyerode
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Infos erteilt Sarah Pieper: 0473/59 38 20 oder sarah.pieper@natagora-bnvs.be

 

Auf Social Media teilen :Email

Unterstützen Sie Natagora

Sie lieben die Natur? Helfen Sie ihr!

Beteiligen Sie sich mit Natagora/BNVS am Naturschutz in Ostbelgien. Geben Sie der Natur Ihre Stimme, indem Sie Mitglied von Natagora/BNVS werden. Unterstützen Sie als Ehrenamtlicher aktiv unsere Aktionen.

ICH WERDE MITGLIEDMITMACHEN

Spenden

Ihre Spenden ermöglichen alle Aktionen von Natagora BNVS zugunsten der Artenvielfalt. Steuerliche Absetzbarkeit ab 40 € Spenden pro Jahr.

ICH MACHE MIT