Zum Hauptinhalt springen

Mittlere Our

Das Naturschutzgebiet Mittlere Our

Das Naturschutzgebiet Langebach gehört zu den Flächen, die Natagora/BNVS in jüngerer Zeit erworben hat. Der erste Teil wurde 2005 aufgrund eines Erbpachtvertrags mit AVES zu einem symbolischen Euro übernommen. Als Gegenleistung verpflichtete sich Natagora/BNVS, die Fläche als Naturschutzgebiet anerkennen zu lassen und im Sinne des Schutzes der biologischen Vielfalt zu pflegen. Anschließend wurde das Gebiet durch den Ankauf weiterer Parzellen ergänzt. Es gehört nun zu den Naturschutzgebieten der mittleren Our.

Beweidung mit Highland Rindern

Der Langebach (auch Langenbach genannt) ist ein etwa 2 km langer Zufluss der Our. Er entspringt im Waldgebiet Wagenheck und mündet südwestlich von Schönberg in die Our.

Das Naturschutzgebiet mit einer Fläche von 2,36 Hektar liegt im Bachtal und erstreckt sich teilweise über einen steilen Hang nach Amelscheid.

Ein gekennzeichneter Wanderweg und eine markierte Mountainbike-Strecke führen daran vorbei.

2012 wurde das Gebiet eingezäunt. Dies geschah mit Geldern des Naturparks Hohes Venn-Eifel. Die Arbeiten wurden durch Natagora/BNVS geplant und ausgeführt.

Um die Verbuschung einzudämmen, wird das Gebiet durch robuste Highland-Rinder beweidet.

Die Fläche ist jedoch nicht ganz offen, sondern es wachsen stellenweise Birken, Weidenbüsche, Haselsträucher, aber auch Buchen, Eichen und Fichten.

Interessante Artenvielfalt

Interessant ist die Artenvielfalt am Langebach. So wurde der seltene Neuntöter beobachtet. Unter den Schmetterlingen sind der Blauschillernde Feuerfalter, der Baumweißling und der Randring-Perlmutterfalter zu erwähnen.

Lebensraumsicherung

Anlässlich einer Kartierung konnte eine ganze Reihe von wertvollen Pflanzen erfasst werden: Waldsimse (Scripus sylvaticus), Schnabel-Segge (Carex rostrata), Schlangenknöterich (Polygonum bistorta), Wald-Engelwurz (Angelika sylvestris), Sumpf-Schafgarbe (Achillea ptarmica), Sumpfdotterblume (Caltha palustris), Wiesen-Platterbse (Lathyrus pratensis), Sumpf-Pippau (Crepis paludosa) und Kuckuckslichtnelke (Lychnis flos-cuculi).

Der Erwerb dieses Gebiets war also eine gute Entscheidung. Der Lebensraum für all diese Arten ist nun gesichert.

Angesichts der Feststellungen innerhalb einer relativ kurzen Zeit könnte es durchaus weitere positive Überraschungen am Langebach geben.

Verwalter des Gebietes :
Christian Reuter
christian.reuter@live.be
+32 485 43 32 21

Auf Social Media teilen :Email

Unterstützen Sie Natagora

Sie lieben die Natur? Helfen Sie ihr!

Beteiligen Sie sich mit Natagora/BNVS am Naturschutz in Ostbelgien. Geben Sie der Natur Ihre Stimme, indem Sie Mitglied von Natagora/BNVS werden. Unterstützen Sie als Ehrenamtlicher aktiv unsere Aktionen.

ICH WERDE MITGLIEDMITMACHEN

Spenden

Ihre Spenden ermöglichen alle Aktionen von Natagora BNVS zugunsten der Artenvielfalt. Steuerliche Absetzbarkeit ab 40 € Spenden pro Jahr.

ICH MACHE MIT